2,5 Milliarden Euro für ein Immobilienportfolio

Der Vorstandsvorsitzende unseres Partners Commerz Real im Interview über den Millenium Deal und ShareYourSpace

Interview veröffentlicht in welt.de am 10.10.2019, Michael Fabricius, Leitender Redakteur Immobilien

WELT: Commerz Real hat vor Kurzem eine weitere Beteiligung erworben, an Share your space, eine Sharingplattform, eine Art Airbnb für Bürogebäude. Unternehmen können über diese Plattform vorübergehen ungenutzte Flächen weitervermieten. Kommt nach dem Verlust des festen Arbeitsplatzes jetzt noch der Verlust des festen Büros?

Muschter: So weit würde ich nicht gehen, aber: Bis zu 70 Prozent der Büroflächen in Deutschland sind die Woche über ungenutzt. Das ist nicht nur kaufmännisch unsinnig, sondern auch im Sinne einer nachhaltigen Nutzung von Flächen.

WELT: Sie wollen doch aber nicht nur das Klima retten, sondern auch Kosten sparen und zusätzliche Mieten einnehmen.

Muschter: Auch, aber warum sollte ein Unternehmen auf solche Einnahmemöglichkeiten verzichten?

WELT: Es dürfte vor allem Probleme geben bei der Sicherheit, wenn firmenfremde Personen ein- und ausgehen.

Muschter: Wir experimentieren da inzwischen mit verschiedenen Sicherheitsstufen und Zugangsberechtigungen in einem Gebäude, mit Gesichtserkennung und so weiter. Natürlich müssen Betriebsgeheimnisse gewahrt bleiben. Wenn es bei Airbnb klappt, dass fremde Menschen in ihre Wohnung ziehen, dann muss das doch auch im Büro funktionieren.