mystartups im Interview mit ShareYourSpace Gründer und CEO Dr. Tobias Wagner

„Die Lösung liegt im Büroflächenbestand: Nichts ist nachhaltiger als die bessere Nutzung bereits vorhandener Ressourcen.“

Gründerinterview, 12.6.2020

Die Officewelt ist traditionell geprägt durch starre, langjährige Mietverträge. Die fehlende Flexibilität wirkt zunehmend aus der Zeit gefallen: Organisationen und Unternehmen sind dynamisch, die Welt ist dynamisch. So selten wie der Kommunionsanzug nach fünf, sechs, sieben Jahren noch perfekt sitzt, so wenig passgenau sind Büros bei sich im Lauf der Zeit verändernden Anforderungen. Warum nicht ein Büro nur dann und solange nutzen, wenn es gebraucht wird, und nur in der Größe, Lage und Beschaffenheit, in der es gebraucht wird? Nutzen statt Besitzen – die temporäre Inanspruchnahme einer Ressource ist das Prinzip der Sharing Economy. Deren Potential und disruptive Kraft haben z.B. Airbnb bei Übernachtungen und Uber bei Fahrdiensten gezeigt. Bei Büros ist Sharing dagegen noch jung und wenig bekannt. Das Startup ShareYourSpace aus München hat sich aufgemacht, dies zu ändern.

Stell dich und dein Team kurz unseren Lesern vor!

ShareYourSpace wurde 2019 gegründet von Christian Ehl, der Commerz Real AG, dem Asset Manager der Commerzbank Gruppe, und mir, Tobias Wagner. Ich bin CEO des Startups.

Mein Hintergrund: Ich habe Betriebswirtschaft an der WHU Otto Beisheim School of Management, in Frankreich und den USA studiert und an der philosophischen Fakultät am Institut für Psychologie der Friedrich-Schiller-Universität promoviert. Meine bekannteren beruflichen Positionen: Vorstandsvorsitzender der im TechDax notierten NEMETSCHEK-Gruppe, Geschäftsführung AIS Management, Aufsichtsrat BUILTWORLD und Deutsche Finance Group. Ich bin Entrepreneur in der analogen und digitalen Welt. Mein Parkett: Real Estate – Software – Web.

Wie sind die Idee und das Konzept für das Startup entstanden?

Die Idee habe ich vor rund 10 Jahren entwickelt. Auf der einen Seite machte ich erste, positive Erfahrungen als Gast von Airbnb-Hosts. Auf der anderen Seite beschäftigte ich mich beruflich mit der Frage, wie und wann Immobilien nachhaltig werden. Aufwendig geplante Büroneubauten, oftmals auf der grünen Wiese, fand ich eine wenig überzeugende Antwort. Tatsächlich ist entscheidend von vorneherein Bodenversiegelung zu reduzieren, Verkehr zu entlasten und den CO2-Abdruck pro Büroarbeitsplatz zu reduzieren. Die Lösung liegt im Büroflächenbestand: Nichts ist nachhaltiger als die bessere Nutzung bereits vorhandener Ressourcen. Das nachhaltigste Gebäude ist das, das nicht gebaut wird. ShareYourSpace ist die logische Konsequenz der Kombination vorgenannter Sphären.

Wie funktioniert euer Geschäftsmodell?

Wir berechnen dem Vermieter bei Flächenbuchungen eine von der Buchungssumme abhängige Transaktionsgebühr. Die Nutzung der Plattform kostet den Flächenanbieter dagegen nichts.

Für den Flächenmieter ist unser Plattformservice immer kostenfrei.

Was genau macht euer Startup und was ist das Besondere an eurer Geschäftsidee?

Wir übersetzen das Airbnb-Prinzip in die Bürowelt durch die Vernetzung von Flächenbesitzern und Flächennachfragern mit dem Fokus Flexibilität. Unsere Mission: Boosting Flexibility + Sustainability In The Office World!

Der Büromarkt ist gekennzeichnet durch starre, langfristige Mietverträge. Modernes Arbeiten — Projektteams, Startups, New Work, dynamische Unternehmen — benötigt aber kosteneffiziente, zeitlich und räumlich flexible Workspaces. Die Lösung? Büros, Arbeitsplätze, Konferenzräume, Meetingspaces, Schulungsräume sind in der Regel nicht 24/7 belegt, sondern im Schnitt bis zu 70% der Zeit ungenutzt. Z.B. aufgrund Leerstand, Teilzeitarbeit, Out-off-Office-Days, zu viel Platz. Und bereit für plug & work.

www.shareyourspace.com ist die Plattform für alle, die diese temporären Freiräume anbieten oder buchen möchten. Ob einzelner Schreibtisch mittendrin, Bürozimmer oder ganzes Stockwerk. Exklusiv oder zur gemeinsamen Nutzung mit anderen. Egal welche Uhrzeiten, Tage oder Monate. Radikal digital: Beim Marktplatz ShareYourSpace erfolgen Registrieren, Inserieren, Suchen, Buchen, Bezahlen medienbruchfrei online.

ShareYourSpace ist nicht vergleichbar mit Immobilienportalen für die Vermittlung von Büros, traditionell mit langfristiger Mietvertragsverpflichtung, zumeist maklerdominiert. Kontakte werden dort lediglich vermittelt, Ver- und Anmietung erfolgen abseits der Portale. ShareYourSpace ist auch kein Coworking-Betreiber, der, in der Natur der Sache liegend, auf bestimmte Standorte und standardisierte Flächenprodukte beschränkt ist und sie vergleichsweise teuer verkaufen muss. Unsere Idee eines Office-as-a-Service ist viel umfassender: Wir wollen Flächen in allen Lagen, an allen Standorten, in allen Ausstattungen und in allen Größen nutzbar machen. Zudem: Je mehr Bestandsbüros besser genutzt werden, desto größer ist der Booster für die Nachhaltigkeit.

Wo sitzt Ihr und warum habt Ihr euch für diesen Standort entschieden?

München hat mit knapp 25 Millionen Quadratmetern den größten Bestand an Büroflächen in Deutschland, im konventionellen Mietangebot wenig und teure Fläche, dynamische Unternehmen vom Startup bis zum Weltkonzern und ein erhebliches Verkehrsproblem. Office as a service wird also gebraucht. Wir selbst sind ein Münchner Unternehmen mit einem internationalen Team, also genau richtig in der Weltstadt mit Herz.

Wie habt Ihr die Finanzierung des Startups gestemmt? Habt ihr alles selbst finanziert oder Fremdkapital aufgenommen?

Wir haben das Unternehmen bislang ausschließlich aus eigenen Mitteln finanziert: Mittel der Gründer und weiterer Investoren mit digitaler und Industrieexpertise.

Was waren die größten Schwierigkeiten und Hürden, die Ihr auf eurem Gründungsweg überwinden musstet?

Die Einwerbung der ersten Flächen und die technische Integration des Bezahlprozesses

Was sind aktuell eure größten Herausforderungen?

Die beiden größten Herausforderungen sind: Bekanntheit und Reichweite zu steigern sowie Bürobesitzern die Sorge vor fremden Dritten in der Fläche zu nehmen.

Was macht Ihr, um Euren Bekanntheitsgrad weiter auszubauen?

Wir erzählen eine gute, unmittelbar verständliche Geschichte. Wir bewegen den denkbar stärksten Hebel für mehr Nachhaltigkeit in der Immobilienwirtschaft, einer riesigen, bislang wenig nachhaltigen Industrie. Wir adressieren das Megathema unserer Zeit. ShareYourSpace zahlt auf den Klimaschutz ein. Also: Werde Teil unserer Bewegung, tue Gutes. Be sustainable. Be smart. ShareYourSpace!

Interviews wie dieses tragen dazu bei, unser Anliegen bekannt zu machen.

Welche Eigenschaften sind deiner Meinung nach am wichtigsten, um im Marketing erfolgreich zu sein?

Kreativität, Kommunikationsstärke und Glaubwürdigkeit

Wie sieht aktuell eure Arbeitswoche aus?

Intensiv ????

Für wen sind die angebotenen Büros und Flächen geeignet?

Für jeden, der Bürofläche, Arbeitsplatz oder Meetingräume sucht und keine langfristigen Mietverträge abschließen kann oder will. Ob Startup, Unternehmen im Wandel, Projektteam oder Einzelkämpfer.

Zu diesen Mietern zählen u.a. Selbständige, Freelancer, Berater, Startups, Baugemeinschaften, die eine bessere Alternative zum Baucontainer wollen, Schulungs- und Lehreinrichtungen sowie Organisationen und Unternehmen vom Kleinbetrieb bis zum internationalen Konzern, die Räume oder Repräsentanz für ausgelagerte Einheiten, Außendienstmitarbeiter oder Projektteams benötigen.

Was antwortest du Flächenbesitzern auf die Frage, warum sie ShareYourSpace nutzen sollen?

Biete deinen nicht permanent belegten Workspace an und verdiene mit diesem Geld. Ohne langfristige Verpflichtungen eingehen zu müssen. Maximal flexibel. Du förderst damit auch noch Nachhaltigkeit. Make money + safe the world!

Sei zudem offen und interessiert: Teile mehr als Fläche. Knüpfe Kontakte. Teile Ressourcen. Teile Ideen. Business ist social. Von Mieter und Vermieter zu gemeinsamen Lösungen zum gemeinsamen Business.

Flächenanbieter können in ihrem Inserat im Übrigen angeben, welche Mieter sie wollen (bzw. nicht akzeptieren), gleichfalls, aus welchen Bereichen und Branchen. Der Anbieter hat also Sicherheit und Kontrolle, wer bei ihm einzieht.

Was ist dein aktueller Lieblingsspace auf der Plattform?

Wir haben schon so viele Spaces, die kenne ich natürlich nicht alle. Lieblingsworkspaces von mir sind u.a. der Vitra Showroom in Frankfurt am Main, das T-Haus im Triebwerk München, das Büro von Hundt Consult in Hamburg und das Fotostudio von Riess FotoDesign in Garching.

Was würdest du in der Gründungsphase rückblickend anders machen?

Noch schneller sein

Und wo geht es hin – Wo seht Ihr euch in 5 Jahren?

Wir werden Künstliche Intelligenz integrieren und komplementäre Services anbinden, z.B. technische Sicherheitslösungen, aber auch zum Thema Nachhaltigkeit. Geographisch wollen und müssen wir in die Welt hinaus. Und in 5 Jahren ist unser Slogan hoffentlich für viele Alltag: Be sustainable. Be smart. ShareYourSpace!

Welche wichtige Empfehlungen oder welche Tipps würdest du Gründern und Jungunternehmern mit auf den Weg geben?

Mutig sein, Durchhaltevermögen zeigen, gute Partner finden und vor allem: Sinnstiftendes anpacken!


Interview wurde mit Herr Dr. phil. Dipl.-Kfm. Tobias Wagner durchgeführt.

Kontakt: ShareYourSpace